Skip to main content

Reiseapotheke: Darauf solltest du achten

Eine Reiseapotheke solltest du eigentlich für jeden Trip einplanen. Natürlich musst du für ein Wochenende in Berlin weniger einpacken als für einen Abenteuerurlaub in der Sahara. Umfang und Inhalt einer guten Reiseapotheke hängen immer von mehreren Fakoren ab:

Wovon hängt eine gute Reiseapotheke ab?

1. Ziel der Reise

Hier musst du klimatische Bedingungen genauso beachten wie landschaftlichen Gegebenheiten. Wenn du zum Beispiel im Sommer auf eine griechische Insel fliegst, freust du dich auf Sonne, Strand und Meer.

Entsprechend hoch ist aber auch die Gefahr eines Sonnenbrands. Für dessen Behandlung gehört ein kühlendes Geld oder eine Salbe zur Standardausrüstung deiner Reiseapotheke. Aufgrund der Nähe zu einem Gewässer solltest du außerdem etwas gegen Mückenstiche einpacken. Die kleinen Blutsauger halten sich sehr gerne in der Nähe von Gewässern auf.

2. Dauer des Aufenthalts

Bleibst du nur zwei Tage oder drei Wochen? Je länger du verreist desto größer ist natürlich auch die Gefahr für Krankheiten oder Verletzungen auf deinem Trip.

3. Art der Reise

Partyurlaub, Bergwandern oder Wellness. Für ersteren solltest du vielleicht mehr Kopfschmerz-Tabletten einpacken. Wenn du wanderst machen auf jeden Fall Blasenpflaster Sinn. Der Zweck der Reise ist also sehr wichtig bei der Planung deiner Reiseapotheke.

4. Vorerkrankungen oder Anfälligkeiten

Logisch, aber trotzdem möchte ich es kurz erwähnen. Solltest du spezielle Vorerkrankungen haben (z.B. Allergien, Diabetes) musst du dafür Sorgen, dass du ausreichend Medikamente für die Reise dabei hast.

5. Reisen mit Kindern

Wer mit Kindern reist, sollte natürlich die oben genannten Punkte auch für Sohnemann und Töchterchen beachten. Zusätzlich empfehle ich, die Reiseapotheke mit ausreichend Material und Mitteln für die Wundversorgung zu versehen (z.B. Pflaster, Desinfektionsmittel). Kinder verletzen sich schnell mal und dann ist es wichtig, entsprechend vorbereitet zu sein.

Beachtest du diese Tipps, wirst du selbst in der Lage sein, deine persönliche Reiseapotheke zusammenzustellen.

Zusätzlich habe ich dir hier noch beispielhaft einige Ausstattungsoptionen aufgelistet. Ich möchte noch betonen, dass diese Listen auf meinen persönlichen Erfahrungen basieren. Ich bin kein Arzt und habe auch keinen medizinischen Background.

Grundausstattung für deine Reiseapotheke

Wundversorgung
Pflaster, Mullbinde, Desinfektionsspray, Kompressen, Klebeband

Medikamente
….gegen Schmerzen, Fieber, Durchfall, Reiseübelkeit

Salben
…zur Linderung von Abschürfungen, Entzündungen und Prellungen

Sonstiges
Pinzette, Schere, Fieberthermometer, Einweghandschuhe

Diese Grundausstattung solltest du bei jeder Reise – egal, ob Wochenendtrip oder Sommerurlaub – immer dabei haben. Vielleicht wirst du jetzt denken:

Übertreib doch noch nicht, das ich brauche ich nie im Leben.

Folgendes versichere ich dir: Wenn du abends im Hotel mit Durchfall auf der Toilette sitzt, freust du dich garantiert, dass du ein passendes Gegenmittel dabei hast. Im Idealfall benötigst du Medikamente und Co. wirklich niemals. Aber es ist besser, gut vorbereitet zu sein. Jedenfalls sind das meine Erfahrungen.

Mit der Grundausstattung bist du auf jeden Fall für kleinere Reisen (z.B. Businesstrips) gut gerüstet. Allerdings musst du dabei trotzdem immer noch die oben genannten fünf Punkte beachten (Wetter, Aufenthaltsdauer etc.).

Mücken, Sonne und Co. – Optionale Ausstattungen für deine Reiseapotheke

Sonncreme oder -sprays

Ein guter Sonnenschutz mit entsprechende hohem Lichtschutzfaktor ist sehr wichtig. Du solltest deine Haut außerdem nicht zu lange der prallen Sonnen aussetzen.

After Sun Produkte
Nach einem Tag voller Sonne benötitg deine Haut zusärtzliche Feuchtigkeit. Hier kannst du entweder eine normale Bodylotion oder spezielle After Sun Produkte verwenden.

Mittel gegen Sonnenbrand
Wenn du dir doch einmal einen Sonnenbrand eingefangen hast, helfen vor allem kühlende Gels. Sie lindern nicht nur Spannungsgefühl und Schmerzen, sondern können der Haut bei der Regeneration helfen.

Mückenspray
Für Reisen in warme Regionen ebenso ein Muss wie für Trips ans Meer oder an einen See.

Mückenstich behandeln
Hierfür gehören entsprechende Gels oder Salben mit ins Gepäck. Ein unbehandelter Mückenstich kann dir im Urlaub schnell den letzten Nerv und auch Schlaf rauben.

Vorsicht bei trockener Luft

Salbeibonbons
Vor allem auf Flugreisen helfen dir Salbeibonbons dabei, deinen Hals vor der trockenen Luft in der Kabine zu schützen. Erkältungserreger haben es so wesentlich schwerer, da du deine Schleimhäute mit den Bonbons feucht hälst.

Nasenspray
Das gleiche Prinzip gilt auch für deine Nasenschleimhaut. Ist diese zu trocken, öffnest du Erregern Tür und Tor. Mit speziellen Nasensprays kannst du das verhindern.

Augentropfen
Auch für deine Augen ist trockene Flugzeug- oder Hotelluft ein Problem. Um Jucken, Reizungen oder gar Entzündungen vorzubeugen, greife bei Bedarf auch hier auf Tropfen zurück.

Medikamente gegen Erkältung
Wenn du anfällig für eine Erkältung bist oder in eine kalte Region verreist, solltest du vorsorglich entsprechende Medikamente einpacken. Vor allem Kinder und Senioren sind oft anfällig für Husten, Schnupfen und Co.

Ersatzbrille
Eine Brille geht auf Reisen schnell mal verloren. Daher sollten Brillenträger auf jeden Fall Ersatz einpacken. Das gilt übrigens auch für Kontaktlinsen. Sind diese defekt oder verschwunden, solltest du auch unterwegs auf eine Alternative zurückgreifen können.

Spezielle Pflaster
Herkömmliche Pflaster kommen oft schnell an ihre Grenzen. Daher macht es durchaus Sinn, über wasserfeste Pflaster (z.B. für den Badeurlaub) oder auch Blasenpflaster (z.B. für eine Trekkingtour) nachzudenken.

Reiseapotheke als fertiges Set kaufen?

Vor allem Versandapotheken bieten oft Medikamenten-Pakete für deinen Urlaub. Hier findest du die passenden Mittel zur Behandlung der gängigsten Beschwerden. Zusätzlich gibt es – ähnlich wie für das Auto – Verbandssets. Wenn du es dir möglichst einfach machen willst und Geld keine Rolle spielt, kannst du dir diese fertigen Reiseapotheken durchaus mal anschauen.

Alternativ kannst du dir aber auch alles selbst zusammenstellen. Das ist zwar etwas mehr Arbeit, aber oft auch günstiger. Zumal jeder Haushalt normalerweise bereits über Pflaster,Schmerztabletten und Co. verfügt.

Aus diesem Bestand könntest du dann entsprechend deine Reiseapotheke bestücken. Du müsstest also nur noch die fehlenden Mittel kaufen und nicht gleich alles neu.

Richtig einpacken

Damit Cremes,Salben und Tropfen unterwegs nicht auslaufen, müssen sie entsprechend sicher eingepackt werden. Achte daher darauf, die einzelnen Verpackungen gegen Stöße und Erschütterungen zu schützen.

Wickel sie am besten in Kleidung oder in Handtücher ein. Falls du noch Schuhe einpackst, kannst du sie auch in diese stecken und mit Socken festklemmen.

Falls du mehrere Gepäckstücke mitnimmst, teile deine Reiseapotheke auf diese auf. So bist du auf der sicheren Seite, wenn du mal einen Koffer verlieren solltest.

Wichtige Medikamente (z.B. Insulin) solltest du bei Flugreisen natürlich samt Handgepäck mit in die Flugkabine nehmen. Beachte aber hierzu im Vorfeld die Sicherheitsbestimmungen der jeweiligen Airline.

Bedenke außerdem, dass es vor allem bei Flugreisen zu massiven Temperaturunterschieden im Laderaum kommen kann. Einige Medikamente können durch extreme Kälte oder Hitze unbrauchbar werden. Hier gilt es, vorher genau auf die jeweilige Packungsbeilage zu achten.

Apotheken im Ausland

Du kannst bei Bedarf natürlich deine Medikamente auch am Urlaubsort kaufen. Einige Produkte können dort sogar günstiger sein. Darauf würde ich mich aus mehreren Gründen allerdings nicht verlassen.

Erstens ist das Apotheken-Netz nicht in allen Ländern so gut wie in Deutschland oder in einigen anderen europäischen Ländern. In den normalen Touristengebieten solltest du aber keine großen Problem haben.

Zweitens können die Öffnungszeiten stark variieren. Nicht alle Apotheke haben überall z.B. vormittags auf. Das ist mir übrigens leider schon selbst passiert.

Drittens nützen dir die besten Apotheken nichts, wenn du sofort Hilfe benötigst. Ich spreche hier natürlich nicht von Notfällen. Aber wenn du am Strand barfuß auf eine spitzen Stein trittst, brauchst du dann sofort Desinfektionsmittel und ein Pflaster.

Oder du verreist mit der Bahn und du bekommst plötzlich Kopfschmerzen oder sogar Durchfall. Dann ist es besser, auf eine entsprechende Reiseapotheke zurückgreifen zu können.

Fazit

Ich hoffe, du konntest dir einen ersten Überblick in Sachen Reiseapotheke verschaffen. Du kannst nicht auf alles vorbereitet sein und oft ist es auch besser, direkt zum Arzt zu gehen.

Aber mit deiner persönlichen Grundausstattung sicherst du dich gegen die gängigsten Beschwerden ab. Außerdem kannst du sofort handeln und musst nicht erst eine Apotheke aufsuchen. Du bist also unabhängiger.